Zuhause

» Ich danke Dir für jeden Tag, an dem Du mir zeigst, was träumen heißt «

Über FEE.

„Lieber liegen" heißt eins der Lieder der jungen Künstlerin, mit dem sie eine für sie nicht untypische Ansage macht. Die gebürtige Marburgerin steht im Leben wie auch auf der Bühne für Natürlichkeit und Authentizität. Ihre Musik besitzt einen ganz eigenen Charakter, es muss nicht alles perfekt sitzen und durchgestylt sein, denn gerade die kleinen Ecken und Kanten sind es, die Fee so begeistern und sie und ihre Musik zu etwas Besonderem machen. Nachdem sie mit ihrer früheren Band NEOH den ersten Plattenvertrag unterschrieben und vom idyllischen Marburg ins hektische Frankfurt am Main aufbrach, war nicht mehr viel übrig von ihrer Leichtfüßigkeit. Dem Spaß an der Musik folgten nun „Kreativ-sein auf Knopfdruck“ und volle Terminpläne. Ab dem Zeitpunkt entschied Fee sich spontan, back to the roots zu gehen, griff sich die Akustikgitarre, um mal wieder Songs nur für sich zu schreiben. Ohne Druck von außen, ohne taktisches Vorgehen.

» Ich bleibe lieber liegen, alles auf morgen schieben
und schaue mir den Himmel an
weil der so schön strahlen kann «

Schnell bemerkte sie, dass die neuen Songs begannen, ihre Seele zu heilen und Musik wieder Spaß machte. Die schwarze Akustikgitarre, kleine Wohnzimmerkonzerte und Straßenmusik wurden schnell zu neuen Wegbegleitern. Mit nachdenklichen und gleichsam lebensbejahenden deutschen Texten gewährt Fee Eintritt in ihre ganz persönliche Welt – mal traurig, mal strahlend, immer ehrlich und voller Energie. Ob es die heile Welt ist, die Fee sich manchmal einfach gerne per Mouseklick im Internet bestellen würde, die Vertonung einer gescheiterten Liebesbeziehung oder die Suche nach dem richtigen Platz im Leben; die Texte sind ihr Steckenpferd und verleiten zum Nachdenken. Schlussendlich schafft sie es jedes Mal, ihrem Publikum ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Nach über 150 Solo-Konzerten und dem Gewinn des W-Festival (Women of the World) Nachwuchscastings 2015 nahm die junge Songschreiberin nun in Eigenregie ihre erste EP auf, die im Frühjahr 2016 erscheint. Sie trägt den Titel „Lieber liegen“ und drückt genau das aus, was sie ausdrücken soll: Fee und Punkt.